Paris Sehenswürdigkeiten mit Karte

 

Monumente, Museen, Insidertipps, Cabaret, Ausflüge…

In Paris gibt es unglaublich viel zu tun und zu sehen! Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei, von den klassischen Sehenswürdigkeiten, über Museen für Kunstfreunde, Geschichtsfans und Technikbegeisterte, bis hin zu Street Art Ausstellungen, virtuellen Rundflügen und Einblicken hinter Kulissen.

 

Salut, ich bin Meike,

Touristikerin, Reisejournalistin und Jägerin der Geheimtipps. Zusammen mit Niko habe ich Tourgold gegründet um euch zu den schönsten Ecken und den lässigsten Insidertipps der europäischen Metropolen zu entführen.

 

Darf bei der Busreise Paris nicht fehlen: Der Eiffelturm

mit coolen Insidertippsmit coolen Insidertipps

Reiseleitung vor OrtReiseleitung vor Ort

Hier möchte ich euch die wichtigsten Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris vorstellen, dazu ein paar Insidertipps, Ausflugsziele und meine Empfehlungen für einen Abend im Theater oder Cabaret.

 

Paris Sehenswürdigkeiten Karte

 

Damit ihr alle diese Highlights in Paris auch findet, habe ich ein paar Google Maps Karten für euch erstellt. Diese Karten (oder auch Listen genannt) könnt ihr euch abspeichern, sodass ihr meine Tipps auf einen Blick seht wenn ihr Maps öffnet. Wie genau das funktioniert erkläre ich euch natürlich auch.

Wir starten aber erstmal mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris...

 

Paris Sehenswürdigkeiten

Monumente & Bauwerke

 

Eiffelturm

 

Selbstverständlich starten wir mit dem Eiffelturm. Immerhin ist die umstrittene eiserne Dame nicht nur das Wahrzeichen von Paris, sondern von ganz Frankreich.

Erbaut wurde der Eiffelturm für die Weltausstellung in Paris 1889. Eigentlich sollte das damals ultimative Zeichen der modernen Ingenieurskunst nur ein paar Jahre stehen bleiben, und dann wieder abgerissen werden. Das hätten viele Pariser begrüßt, denn nicht der Eiffelturm fand bei Weitem nicht überall Anklang.

Zum Glück kam es aber anders, und der Eiffelturm blieb uns erhalten. Natürlich könnt ihr dieses monumentale Bauwerk auch besteigen und die Aussicht auf Paris genießen. Dafür müsst ihr allerdings etwas Zeit mitbringen, und im Idealfall euren Besuch so weit wie möglich im Voraus planen.

 

Metrostation beim Eiffelturm: Trocadéro

undefined

Öffnungszeiten: 

Mitte Juni bis Anfang September täglich 9 bis 23 Uhr

 Anfang September bis Mitte Juni täglich 9 bis 22:30

 

Eiffelturm Preise: Ab 10,40 Euro

 

Schon beim Kauf eures Tickets für den Eiffelturm müsst ihr entscheiden ob ihr nur bis zur zweiten Etage rauf möchtet, oder bis ganz nach oben in die dritte Etage.

Bis vor einigen Jahren gab es auf der zweiten Etage einen Automaten, an dem man ein Ticket für die Spitze nachlösen konnte. Diesen Automaten gibt es nicht mehr!

Wichtig für euren Besuch beim Eiffelturm

 

Wenn ihr den Eiffelturm besuchen möchtet müsst ihr nicht nur Zeit mitbringen, sondern auch noch ein paar weitere Dinge beachten.

 

1. Keine gefährlichen Gegenstände dabei haben

Denk einfach beim Packen eures Tagesgepäcks darüber nach, ob ihr das was ihr grade in der Hand habt mit in ein Flugzeug nehmen dürftet oder nicht. Wenn die Antwort Nein ist, dann darf es auch nicht mit auf den Eiffelturm.

2. Keine Bungeeseile, kein Fallschirm, keine Kletterausrüstung

3. Nur zusammenklappbare Kinderwagen sind erlaubt

4. Keine Pakete, Koffer oder große Taschen

5. Keine Tiere (außer Blindenhunde)

6. Keine Flyer oder andere Werbemittel

 

Essen und Getränke sind zum Eigenverzehr erlaubt (keine Glasflaschen!).

 

 

Tickets für den Eiffelturm direkt auf der Webseite

Auf der Webseite des Eiffelturms sind die Tickets am günstigsten, aber leider oft auch über Monate im Voraus vergriffen.

 

 

Falls die Tickets auf der Webseite des Eiffelturms ausverkauft sind besteht noch kein Grund zur Verzweiflung!

 

 

Ihr könnt entweder etwa zwei Stunden mehr Zeit mitbringen und eure Tickets an der Kasse am Turm kaufen, oder ihr schließt euch einer geführten Tour auf den Eiffelturm an.

 

Keine Reisen gefunden.

 

Kathedrale Notre Dame de Paris

 

Seit dem Feuer im April 2019 kann man die berühmte Kathedrale Notre Dame zwar nicht mehr von Innen besichtigen, aber sie gehört auch so zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Paris.

Ein Streifzug rund um das über 800 Jahre alte Bauwerk lohnt sich immer, unter anderem wegen der historischen Buntglasfenster, die den Brand zum größten Teil wie durch ein Wunder überlebt haben. Wobei man an dieser Stelle eigentlich nicht von Wundern sprechen sollte, sondern von der unglaublich guten Arbeit der Pariser Feuerwehr. Ohne deren Einsatz würde an diesem Ort auf der Insel "Île de la Cité" heute ganz sicher keine Kathedrale mehr stehen.

 

Notre Dame Metrostation: Cité oder St.-Michel

 

 

Rundgang Notre Dame & Île de la Cité

 

Bei unseren Tourgold Städtereisen nach Paris machen wir einen ausführlichen Rundgang durch dieses besondere Viertel rund um die Kathedrale Notre Dame.

 

 

Triumphbogen Paris

 

Den besten Blick auf die Champs-Élysées bis hinunter zum Place de la Concorde und dem Louvre habt ihr vom Dach des Triumphbogens. Napoleon Bonaparts Bauwerk thront über dem Prachtboulevard und gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Paris mit Aussicht.

Zum Triumphbogen kommt ihr duch die Unterführung am oberen Ende der Champs-Élysées, oder in der genau gegenüberligenden Straße auf der anderen Seite des Kreisverkehrs. Bitte versucht niemals über den Kreisverkehr zu laufen!

Unter dem Arc de Triomphe könnt ihr gratis gratis herumschlendern. Erst wenn ihr nach oben auf das Dach in etwa 50 Metern Höhe möchtet, benötigt ihr ein Ticket. 

Einen Aufzug gibt es nicht. Nach oben führt nur eine steile Wendeltreppe. Belohnt werdet ihr aber mit einer fantastischen Aussicht!

 

 

Triumphbogen praktische Infos

 

Metrostation: Charles de Gaulle - Étoile

Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr

Eintritt: 13 Euro

 

Mein Tipp: Wenn ihr ohne Ticket zum Triumphbogen geht, und euch die Warteschlange an der Kasse zu lang ist, dann könnt ihr auch über das Smartphone mal eben das Online-Ticket kaufen. Das ist dann zur sofortigen Nutzung gültig.

 

 

Opéra Garnier

 

Die Opéra Garnier ist ein echtes Schmankerl unter den Sehenswürdigkeiten in Paris. Um das unglaubliche Bauwerk von Innen zu besichtigen müsst ihr nicht extra eine Vorstellung besuchen, sondern es gibt Besuchertickets.

Damit könnt ihr eine Runde durch das Foyer mit den instagrammigen Treppen drehen und einen ausführlichen Blick auf die beeindruckenden Details der Oper werfen. Wenn nicht gerade Proben stattfinden könnt ihr auch den Vorstellungssaal besichtigen.

Keinen Zutritt habt ihr zur Loge Nummer 5. Diese Loge ist für immer und ewig dem Phantom der Oper vorbehalten, das hier sein Unwesen getrieben haben soll.

 

Opéra Garnier Infos

 

Metrostation: Opéra

Öffnungszeiten: 10:00 bis 16:30 Uhr

Eintritt: 14 Euro

 

 

Panthéon Paris

 

Mein persönlicher Favorit unter den Sehenswürdigkeiten in Paris ist das Panthéon. Ursprunglich war das Bauwerk als Kirche geplant, wurde jedoch während der französischen Revolution fertiggestellt und nie zum Gotteshaus geweiht.

Stattdessen wurde das Panthéon zur Ruhmes- und Gedenkhalle der französischen Helden und Revolutionäre. In der unterirdischen Krypta ruhen große Namen wie Victor Hugo oder Marie und Pierre Curie.

Die Krypta ist aber nicht das Einzige was es im Pariser Panthéon zu sehen gibt. Das Gebäude selbst ist schon ein absoluter Hingucker und im Inneren hängt von der Kuppel das Foucaultsche Pendel in den Raum hinab. Mit diesem Pendel bewies Jean-Bernard Foucault seinerzeit dass sich die Erde dreht. Wenn ihr das Pendel seht, seht ihr sofort wie das funktioniert.

Mein Tipp: Am Eingang des Panthéon habt ihr für 3 Euro extra die Möglichkeit euch von einem Audioguide durch das gesamte Panthéon und die Krypta führen zu lassen. Diese Runde dauert etwa eine Stunde und ist wirklich super interessant!

 

 

Panthéon Paris Infos

 

Metrostation: Cluny - La Sorbonne

Öffnungszeiten: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 11,50 Euro

 

 

Sainte-Chapelle

 

Ganz in der Nähe der Kathedrale Notre Dame erwartet euch versteckt in einem Innenhof die Sainte-Chapelle. Bekannt ihr diese gotische Schonheit vor allem für ihre Buntglasfenster. Über 600 Quadratmeter Fensterkunst aus dem 13. Jahrhundert möchten hier bewundert werden.

Sainte-Chapelle Reliquien

Erbaut wurde die Sainte-Chapelle von 1244 bis 1248 als würdiger Rahmen für die damals frisch erworbenen Reliquien: Die Dornenkrone und die Spitze der Heiligen Lanze. Beide Reliquien liegen allerdings heute nicht mehr in der Sainte-Chapelle. Die Spitze der heiligen Lanze verschwand während der französischen Revolution, und die Dornenkrone wurde nach einem Abstecher in den Vatikan in der Kathedrale Notre Dame aufbewahrt.

Als Notre Dame in Flammen stand, wurde die Dornenkrone daraus gerettet und ins Rathaus gebracht. Heute findet ihr die Dornenkrone im Louvre Museum.

 

Metrostation: Cité

Sainte-Chapelle Öffnungszeiten: 

Wochenende & Feiertage 9:30 bis 17:00 Uhr

Montag bis Freitag 9:30 bis 12:45 Uhr & 14:15 bis 17 Uhr

15. Mai bis 15. September: Mittwochs verlängerte Öffnungszeiten bis 21:30 Uhr

Eintritt: 11,50 Euro

 

 

Basilika Sacré-Coeur in Montmartre

 

Im Künstlerviertel Montmartre, auf dem höchsten Punkt von Paris thront die Basilika Sacré-Coeur und wacht über die Stadt. Die dem heiligen Herz Jesu geweihte Kirche ist eine der Top Sehenswürdigkeiten in Paris und in ihrer prominenten Lage ein echtes Postkartenmotiv.

Das Künstlerviertel solltet ihr euch bei einer Städtereise nach Paris sowieso nicht entgehen lassen. Und wenn ihr schon da seid, müsst ihr natürlich auch die Sacré-Coeur besichtigen.

Der Eintritt ist frei, ihr müsst nur am Eingan durch eine Sicherheitskontrolle. Lasst euch von einer eventuellen Warteschlange nicht abhalten! Diese Warteschlange bewegt sich erstaunlich fix, ich habe noch nie länger als 20 Minuten gewartet.

 Im Inneren der Sacré-Coeur erwartet euch das größte Christusmosaik der Welt. Draußen vor dem Eingang habt ihr von der berühmten Treppe einen fantastischen Blick auf die ganze Umgebung. Im Sommer tummeln sich hier oft Straßenkünstler, sodass die Aussicht auch noch musikalisch untermalt wird.

 

Öffnungszeiten Sacré-Coeur: 

Mai - September 6 bis 22:30 Uhr

Oktober - April 9 bis 17 Uhr

 

Tourgold Rundgang Montmartre

 

Bei unseren Städtereisen Paris 2 und 3 machen wir einen Abstecher ins Künstlerviertel, bei dem natürlich auch die Sacré-Coeur nicht fehlt.

 

Keine Reisen gefunden.

 

Katakomben Paris

 

Tief im Pariser Untergrund, in den ehemaligen Steinbrüchen unter den Boulevards und Avenues, erwartet euch die Welt der Toten.

Als Seuchen und Krankheiten im 18. Jahrhundert die Pariser Bevölkerung schneller dahinraffte, als die Friedhöfe die Toten aufnehmen konnten, wurden die Gebeine millionen Verstorbener in den Untergrund gebracht und sorgsam kunstvoll aufgeschichtet.

Das Interesse an diesen unterirdischen Gassen, die von Schädeln und Knochen gesäumt werden, war von Anfang an so groß, dass ein gar nicht so kleiner Teil der Katakomben öffentlich zugänglich gemacht wurde. Falls ihr auf der Suche nach einer sehr besonderen Sehenswürdigkeit in Paris seid, dann sollte euch euer Weg in die Katakomben führen.

Verlaufen könnt ihr euch dort nicht. Der etwa 1,5 Kilometer lange Weg durch die Unterwelt bietet keine Möglichkeit zum Abbiegen, ihr könnt also nicht verloren gehen.

Ihr habt die Möglichkeit einen Audioguide zum Ticket hinzuzubuchen, den ich nur empfehlen kann. Dieser Audioguide verrät euch nämlich nicht nur viel über die Geschichte der Katakomben, sondern auch darüber was gerade in der Welt der Lebenden, weit oben über euren Köpfen Interessantes steht.

 

 

Katakomben Paris Info

 

Metrostation: Denfert-Rochereau

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 20:30 Uhr

Eintritt: Ab 29,00 Euro

 

 

Tour Montparnasse

 

Der Tour Montparnasse fällt in dieser Gruppe der Paris Sehenswürdigkeiten ziemlich aus dem Rahmen. Er ist weder besonders historisch, noch und schon gar nicht wirklich schön. Ganz im Gegenteil. 

Aber darum geht es bei dieser Bausünde auch gar nicht. Das Besondere am Tour Montparnasse ist seine Dachterrasse in 210 Metern Höhe, und die Aussicht, die man von dort hat.

Ein Aufzug bringt euch in den 56. Stock, auf die Panorama-Etage. Dreht eine Runde und schaut euch die Infos an, macht einen kleinen Stopp an der Bar, und geht dann über die Treppe neben dem Drehkreuz nach oben auf die Dachterrasse. 

Am schönsten ist ein Besuch beim Tour Montparnasse zum Sonnenuntergang, und kurz danach wenn Paris zur Stadt der Lichter wird. Dann ist aber auch mit Abstand am meisten los, seid also besser schon eine Stunde vor Sonnuntergang da. Dort oben kann man sich prima die Zeit vertreiben, keine Sorge.

Zu dieser Tageszeit empfehle ich die Tickets vorher schon online zu kaufen. Abends, aber auch unberechenbar zu anderen Tageszeiten, kann es sonst sein dass man in einer langen Schlange vor der Ticketkasse landet. Mit dem Online-Ticket könnt ihr ganz lässig an der Kassenschlange vorbeimarschieren und den linken Eingang nutzen.

 

 

Tour Montparnasse Infos

Metrostation: Montparnasse-Bienvenüe

Öffnungszeiten: 

April bis September 9:30 bis 23:30 Uhr

Oktober bis März 9:30 bis 22:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro

 

Paris Sehenswürdigkeiten Karte

 

Speichert euch unsere Liste der Paris Sehenswürdigkeiten in Google Maps ab!

 

 

Ein Tipp zwischendurch...

 

Hop on Hop off Paris

 

Gerade für einen ersten Besuch in Paris bietet euch der Hop on Hop off Bus eine hervorragende Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten abzuklappern und euch erstmal zu orientieren.

Mein persönlicher Favorit unter den Pariser Hop on Hop off Anbietern ist der Big Bus. Mit seinen zwei Routen kann man mit etwas Engagement an einem Tag etliche Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris abklappern. 

Falls ihr zwei Tage für den Hop on Hop off Bus Zeit habt, bietet er mit seinen zwei Routen auch dafür genug Abwechslung.

 

Hop on Hop off Paris - Big Bus Infos

Dauer: 1 oder 2 Tage

Routen: 2

Audioguide: Deutsch und andere Sprachen

Preise: Ab 35,10 Euro

 

 


Paris Sehenswürdigkeiten

Museen

 

In Paris habt ihr eine unglaublich große Auswahl an Museen für jeden Geschmack. Von Kunst aller Art, über Kultur bis hin zu Technik, Wissenschaft und Schokolade ist alles dabei.

Ich stelle euch mal meine Favoriten unter den Museen in Paris vor.

 

Louvre Museum

 

Das berühmteste der Pariser Museen ist der Louvre mit der umstrittenen Glaspyramide. Etwa 10 Millionen Besucher zieht es jählich in den ehemaligen Königspalast, in dem heute über 30.000 Kunstwerke ausgestellt werden.

Nehmt euch Zeit für den Louvre! Für eine Runde durch das Museum solltet ihr als absolutes Minimum zwei Stunden einplanen. Nach oben ist die Grenze nahezu offen. Wenn ihr euch für Kunst interessiert, könnt ihr auch eine Woche im Louvre verbringen.

Bedenkt auch dass es am Eingang so gut wie immer zu einer Wartezeit kommt. Mit einem Online-Ticket mit fester Uhrzeit müsst ihr aber auch rund um die gut besuchten Feiertage nur maximal eine Stunde warten. Wenn ihr ohne Ticket zum Louvre geht könnt ihr auch mal in einer vierstündigen Warteschlange enden.

 

Louvre Kunstwerke

Der Superstar unter den Kunstwerken ist Leonardo da Vincis Mona Lisa. Daneben findet ihr aber auch berühmte Werke wie Die Freiheit führt das Volk, Napoleons Krönung in Notre Dame, Die Hochzeit zu Kana, Die Nike von Samothraki oder die Venus von Milo.

 Louvre Paris Infos

Metrostation: Palais-Royal - Musée du Louvre

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 9 bis 18 Uhr (Mittwoch und Freitag bis 21:45 Uhr)

 Eintritt: Ab 17,00 Euro

 

 

Invalidendom & Musée de l'Armée

 

Ihr interessiert euch mehr für Geschichte als für Kunst? Dann sollte euch euer Weg in Paris zum Invalidendom führen.

Im berühmten Invalidendom mit der goldenen Kuppel ruht Napoleon Bonaparte in seinem Sarkophag. Im angeschlossenen Hôtel des Invalides, in dem zu Zeiten des Sonnenkönigs Kriegsveteranen lebten, ist heute das Armeemuseum sesshaft.

Im Armeemuseum geht es aber bei weitem nicht nur um Waffen und Rüstungen, sondern ihr werdet chronologisch durch Frankreichs Kriege geführt. Und weil Frankreich über viele Jahrhunderte nahezu immer einen Krieg am Laufen hatte, erlebt ihr so quasi die ganze Geschichte des Landes.

Der Invalidendom und das Armeemuseum gehören untrennbar zusammen. Sowohl die Online-Tickets, als auch Ticket, die ihr vor Ort kauft, gelten immer autmatisch für beides.

 

Invalidendom & Hôtel Infos

 

Metrotation: Invalides

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: 14,00 Euro

 

 

Musée d'Orsay

 

Schon das Gebäude, in dem ihr das Musée d'Orsay in Paris findet, ist ein echter Hingucker. Im Jahr 1900 als Bahnhof eröffnet wurde der Nahnhof schnell zu klein für das rasant wachsende Besucheraufkommen. So wurde der Bahnhof nach nur wenigen Jahren wieder geschlossen, und wurde letztlich zum Museum.

Das Musée d'Orsay ist weltweit bekannt für seine umfangreiche Sammlung westlicher Kreativität von 1848 bis 1914. Vor allem Fans des Impressionismus sollten sich einen Besuch im Musée d'Orsay keinesfalls entgehen lassen.

 

Musée d'Orsay Infos

Metrostation: Assemblée National

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9:30 bis 18 Uhr (Donnerstag bis 21:45 Uhr)

Eintritt: 16,00 Euro

 

 

Centre Pompidou Paris

 

Schon wieder ein umstittenes Gebäude. Wann auch immer in Paris ein Bau aus dem Rahmen fällt, tobt erstmal ein Sturm der Entrüstung durch die Stadt. So war es auch beim Centre Pompidou. Hier wurde das Innenleben des Gebäudes einfach mal außen gestülpt. Die bunten Rohrte fallen im Stadtbild ziemlich auf, und es gibt bis heute zahlreiche Gegner dieser Architektur.

Aber die gibt es auch bis heute beim Eiffelturm und bei der Louvre Pyramide, und die sind ja auch noch immer da. Also hat vermutlich auch das Centre Pompidou nichts zu befürchten.

Falls ihr euch für die Kunst von Heute interessiert, dann ist das Centre Pompidou das richtige Museum in Paris für euch. Dort gibt es neben der Dauerausstellung mit großen Namen wie Picasso, Dalí, Matisse oder Kandinski auch immer wieder spannende Sonderausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Bringt Zeit für das Centre Pompidou mit! Die Ausstellungen sind wirklich umfangreich. Wenn ihr nicht nur die Werke von Picasso und Dalí mal eben in Augenschein nehmen möchtet, sondern euch das Museum ausführlicher ansehen wollt, dann plant dafür ruhig einen halben Tag ein.

 

Centre Pompidou Paris Info

 

Metrostation: Rambuteau

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 11:00 bis 21:00 Uhr

Eintritt: 15,00 Euro

 

 

Musée Rodin

 

Ein kleiner Insidertipp unter den Museen in Paris ist das Musée Rodin. Wenn euch der Louvre oder das Musée d'Orsay zu voll sind, ihr aber nicht auf eine Runde große Kunst verzichten möchtet, dann besucht das Musée Rodin.

Euch erwarten neben den Kunstwerken von Auguste Rodin (Der Denker) und seiner Muse Camille Claudel auch die umfangreich Kunstsammlung Rodins, unter anderem mit einigen Werken von Vincent van Gogh.

 

Mein Tipp für einen Tag mit Kunst und Geschichte:

Das Musée Rodin liegt nur ein paar Schritte entfernt vom Invalidendom. So könnt ihr euch ohne viele Wege dazwischen die französische Geschichte in Armeemuseum*** und einen entspannten Besuch im Kunstmuseum Rodin gönnen.

 

Musée Rodin Paris Infos

 

Metrostation: Invalides

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:45 Uhr

Eintritt: 14,00 Euro

 

 

Musée du Quai Branly

 

Die Weltreise im Kleinformat mitten in Paris! Wenn ihr euch für die verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt interessiert, dann muss das Musée du Quai Branly auf eurer To-Do-Liste stehen.

In einem tollen Ambiente werden euch tausende Kunstwerke, Skulpturen, Kostüme und vieles mehr aus der ganzen Welt präsentiert. 

Mein Tipp: Der Eiffelturm ist nur einen Katzensprung vom Musée du Quai Branly entfernt. Das lässt sich also hervorragend verbinden.

 

Musée du Quai Branly Infos

Metrostation: Alma Marceau

Öffnungszeiten: 

Dienstag, Mittwoch, Sonntag 11 bis 19 Uhr

Donnerstag, Freitag, Samstag 11 bis 21 Uhr

Eintritt: 12,00 Euro

 

 

Musée Picasso Paris

 

In einem gar nicht so kleinen Stadtpalast im wunderschönen Pariser Viertel Marais macht ihr einen Abstecher in das Leben von Pablo Picasso.

Über 5000 Werke und tausende Archivdokumente geben einen sehr intimen Einblick in die schöpferischen Prozesse des Ausnahmekünstlers. Neben Malereien, Zeichnungen, Gravuren und Skulpturen sind Studien, Skizzen und Skizzenbücher ausgestellt.

 

Picasso Museum Paris Info

Metrotation: Filles du Calvaire

Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Freitag 11:30 bis 18 Uhr

Samstag und Sonntag 9:30 bis 18 Uhr

Eintritt: 14 Euro

 

 

Musée de la Liberation de Paris

 

Das Museum der Pariser Befreiung ist noch relativ jung, es wurde erst 2019 eröffnet. Hier dreht sich alles um die dramatischen Tage im August 1944, als sich die Resistance gegen die Nazi-Besatzung auflehnte.

Eintritt frei

Der Eintritt im Musée de la Liberation ist frei. In die Ausstellung mit vielen Dokumenten und Fotos aus der Zeit der Befreiung könnt ihr einfach reingehen.

Der Bunker unter dem Museum, in dem die Resistance rund um Rol Tanguy ihre Aktionen plante, ist nur mit einem Zeitticket möglich. Diese Zeittickets werden nur am Eingang des Museums und nur für den jeweiligen Tag vergeben. Daher solltet ihr euren Besuch in diesem Pariser Museum auf den frühen Morgen legen. Später am Tag sind die Zeittickets meistens vergeben.

 

Musée de la Liberation de Paris Infos

Metrostation: Denfert-Rochereau

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: Frei

 

 

Musée de Montmartre und Renoir-Gärten

 

Weil ihr ja das Künstlerviertel Montmartre mit der Basilika Sacré-Coeur sowieso auf eurem zettel stehen haben solltet, könnt ihr auch gleich noch das Musée de Montmartre mit den Renoir-Gärten besuchen.

In einem Haus aus dem 17. Jahrhundert, direkt am letzten Weinberg in Paris, entdeckt ihr im Musée de Montmartre die faszinierende Geschichte dieses besonderen Viertels und seiner berühmten Bewohner.

Rund um das Museum ist der Place du Tertre mit dem Künstlern nicht weit entfernt und es gibt jede Menge kleiner Gassen zum erkunden.

 

Musée de Montmartre Infos

Metrostation: Abbesses oder Lamarck-Caulaincourt

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 13,00 Euro

 

 

Wachsfigurenmuseum Paris - Musée Grévin

 

London hat Madame Tussaud's, Paris hat das Musée Grévin. Für ein paar Selfies mit französischen und internationalen Stars, Sterchenchen und Politikern müsst ihr einen Abstecher ins Wachsfigurenmuseum Paris machen.

Nicht nur die Wachsfiguren selbst, sondern auch das ganze Ambiente ist wirklich toll, das Museum ist super gestaltet und auch absolut kindgerecht.

 

Wachfigurenmuseum Paris Grévin Infos

 

Metrostation: Grands-Boulevards

Öffnungszeiten: Täglich 9:30 bis 19:00 Uhr

Eintritt: 25,00 Euro

 

 

Museen Paris Karte

 

Speichert euch unsere Liste der Paris Museen auf Google Maps ab!

 


 

Paris Sehenswürdigkeiten

Insidertipps

 

Neben den großen Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris gibt es natürlich noch vieles mehr zu entdecken. Eigentlich lauert an jeder Ecke ein kleines Highlight. 

Ein paar dieser Insidertipps möchte ich euch gerne vorstellen.

 

L'Atelier des Lumières

Große Kunst mal anders

 

Seit ein paar Jahren gibt es in Paris in einer ehemaligen Eisengießerei eine ganz besondere Möglichkeit sich ein wenig große Kunst zu gönnen. In der riesigen Industriehalle werden die Wände, Böden, Decken, Säulen und alle Menschen dazwischen in ein digitales Kunstwerk getaucht.

Große Werke von van Gogh, Picasso oder Matisse werden zur Musik lebendig und tanzen durch die Halle.

L'Atelier des Lumières Infos

Metrostation: Saint-Maur

Öffnungszeiten: 

Sonntag bis Donnerstag 10:00 bis 18:00 Uhr

Freitag und Samstag 10:00 bis 22:00 Uhr

Eintritt: 14,50 Euro

 

 

Jardin du Luxembourg

Für Auszeit, Spaziergang oder Picknick

 

Der abwechslungsreichste Park im Zentrum von Paris hat einiges zu bieten. Ihr könnt einfach nur spazieren gehen, bei schönem Wetter picknicken, die vielen Skulpturen abklappern, Joggen, Boule spielen und Kinder können auf dem kleinen Teich Boote schwimmen lassen. Diese Boote müsst ihr auch nicht mitbringen, ihr könnt sie im Sommer einfach in Park ausleihen.

Sehr malerisch macht sich auch der Palais du Luxembourg mitten im Park. Besuchen könnt ihr den kleinen Palast allerdings nicht, er ist im Dienste der Politik in Betrieb. Hier tagt der französische Senat.

Schaut im Sommer auch mal bei der Orangerie im Park vorbei, dort finden dann oft Ausstellungen statt.

 

Tourgold Rundgang Saint-Germain-des-Près

Bei unseren Städtereisen Paris mit 3 Übernachtungen entdecken wir Saint-Germain-des-Près und den Jardin du Luxembourg bei unserem Rundgang durch das stylische Viertel.

 

Keine Reisen gefunden.

 

Fluctuart

Die schwimmende Urban Art Ausstellung

 

Wenn ihr Street Art mögt wird euch Fluctuart gefallen! Mitten im Zentrum von Paris liegt das Urban Art Boot mit immer wieder wechselnden Ausstellungen. Der Eintritt ist frei, also schaut mal rein und gönnt euch auch einen Kaffee oder Cocktail an der Bordbar.

Das Boot legt nie ab und ist bis zwei Uhr nachts geöffnet. Damit ist das Fluctuart eine tolle Option für einen Abend an der Seine mit Kunst und Cocktails.

Gar nicht weit entfernt ist auch gleich die Pont Alexandre III. Die schönste der Pariser Brücken ist vor allem am Abend ganz fürchterlich fotogen. Falls ihr euch also nach Sonnenuntergang sowieso in dieser Gegend herumtreibt, dann geht auch noch bei der Pont Alexandre III vorbei.

Mein Tipp: Besucht am Nachmittag den Invalidendom und das Armeemuseum***, geht zum Sonnenuntergang zum Fluctuart, schaut euch um, trinkt einen Cocktail und macht dann noch einen Abstecher zur beleuchteten Pont Alexandre III.

 

Fluctuart Paris Info

Metrostation: Invalides

Öffnungszeiten: Täglich 12:00 bis 2:00 Uhr

Eintritt: Frei

 

 

Studiotour Grand Rex Paris

Ein Blick hinter die Kinokulissen

 

Falls ihr Kinofans seid wird die Studiotour durch das Grand Rex Paris ein echtes Highlight für euch. Der Backstage Bereich, Filmsets und die Originalaustattung des Traditionskinos aus dem Jahr 1932 erwarten euch.

Ihr bekommt einen Audioguide in der von euch gewünschten Sprache (auch Deutsch ist verfügbar) und könnt damit eine ausgiebige Runde durch die Filmwelt drehen.

 

Studiotour Grand Rex Paris Infos

Metrostation: Bonne Nouvelle

Öffnungszeiten: Samstag bis Donnerstag 14 bis 17 Uhr

Eintritt: 11,00 Euro

 

 

Père Lachaise

Der berühmteste Friedhof der Welt

 

Der riesige Friedhof Père Lachaise ist nicht nur einen Besuch wert weil hier Jim Morrison, Edith Piaff oder Oscar Wilde ihre letzte Ruhe fanden. Die ganze Anlage ist einfach wunderschön gestaltet und hat im Sommer jede Menge Schatten im Angebot. Viele Gräber und Gruften sind echte Kunstwerke.

 

Père Lachaise Infos

 

Metrostation: Père Lachaise

Öffnungszeiten: Täglich 8:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: Frei

 

 

59 Rivoli

Das Künstlerhaus mittendrin

 

Die Rue de Rivoli ist hauptsächlich als Shoppingmeile bekannt, und weil man dort auch den Louvre findet. Mitten in dieser Shoppingwelt sticht aber ein kunterbuntes Haus heraus: Die Hausnummer 59.

Vor etwa 20 Jahren stand das Gebäude leer und niemand kümmerte sich darum. Ein paar Künstler besetzten das Haus kurzerhand, verwandelten es in ein Kunstwerk und öffneten die Türen für Besucher.

Mittlerweile gilt das Haus nicht mehr als besetzt, sondern die Künstler leben und arbeiten hier ganz legal. Dafür hat sich die Stadt eingesetzt, weil es ja schon etwas Besonderes ist ein solches Haus mitten im Zentrum zu haben.

Geht einfach rein. Ihr könnt durch alle Stockwerke laufen, den Künstlern bei der Arbeit zusehen und natürlich Fotos schießen. 

Der Eintritt ist frei, aber die Bewohner freuen sich wenn ihr eine Spende in die Dose am Eingang werft. Oder ihr kauft einfach ein paar Kunstwerke, das ist natürlich auch gerne gesehen.

 

59 Rivoli Paris Infos

Metrostation: Châtelet

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13 bis 20 Uhr

Eintritt: Frei

 

 

FlyView Paris

Die coolste Schlechtwetter-Option

 

Ihr müsst natürlich nicht zwingend auf Regen warten um euren virtuellen Rundflug über Paris zu starten. Bei FlyView Paris setzt ihr nicht einfach nur eine Virtual Reality Brille auf und guckt dann herum, sondern ihr werdet auch in eine Art Jetpack gesteckt. So fühlt es sich an als würdet ihr tatsächlich über Paris fliegen.

Mittlerweile gibt es noch zwei weitere Virtual Reality Touren bei FlyView. Ihr könnt virtuell die derzeit geschlossene Kathedrale Notre Dame besichtigen, bis hoch auf das Dach zu den Wasserspeiern, oder ihr erkundet die Geheimnisse von Paris.

Mein Tipp: Die Opéra Garnier*** ist gleich um die Ecke. Verbindet euren Rundflug über Paris mit einer Besichtigung der Oper.

 

FlyView Paris Info

 

Metrostation: Opéra

Öffnungszeiten: Täglich 10:30 bis 19:00 Uhr

Tickets: 21,50 Euro

 

 

Insidertipps Paris Karte

 

Speichert euch unsere Insidertipps Paris Liste auf Google Maps ab!

 


 

Paris Sehenswürdigkeiten

Cabaret & Theater

 

Ein Abend im Cabaret ist schon eine klassische Sache bei einer Städtereise nach Paris. Das ist zwar in der Regel kein Schnäppchen, aber ihr bekommt für euer Geld auch jede Menge geboten.

Auch ein Abend im Theater geht ja eigentlich immer. Dafür müsst ihr in Paris noch nicht mal unbedingt Französisch sprechen.

Zunächst möchte ich euch aber erstmal die berühmteste Mühle Frankreichs vorstellen...

 

Moulin Rouge

 

Seit weit über 100 Jahren ist das Moulin Rouge mit der markanten roten Mühle eine Institutuion im Pariser Künstlerviertel Montmartre. Die Mühle ist aber weit mehr als eine Sehenswürdigkeit. Das Ambiente im Inneren des berühmten Cabarets versetzt euch automatisch zurück in die Belle Epoque.

Die Show ist fantastisch und immer wieder ein Spektakel. Ihr habt die Wahl zwischen einer Show mit Dinner, die relativ früh am Abend beginnt, oder einer späteren Show ohne Essen. Champagner gibt es natürlich immer.

Das Essen ist zwar wirklich in Ordnung, aber kein so großes kulinarisches Highlight, dass man es unbedingt gegessen haben muss.

Mein Tipp: Geht in eines der vielen fantastischen Restaurants in Montmartre, und besucht danach in eine späte Show im Moulin Rouge. Da bietet sich zum Beispiel das Bouillon Pigalle an, weil es mit seiner französischen Küche und dem traditionellen Ambiente eine hervorragende Einleitung für einen Abend im Moulin Rouge ist.

Kauft die Tickets unbedingt so früh wie möglich, das Moulin Rouge ist oft ausverkauft!

 

Moulin Rouge Infos

 

Metrostation: Blanche

Shows: Täglich 19:00, 21:00 und 23:00 Uhr

Preise: Ab 89,00 Euro

 

 

Lido Cabaret Paris

 

Ein weiterer großer Name unter dern Pariser Cabarets ist das Lido auf den Champs-Élysées. Viel Glitzer, viele Federn und hier da und da eine Pobacke werden unglaublich aufwändig inszeniert. Die Show ist wirklich außergewöhnlich!

Im Lido wird noch etwas etwas mehr auf die Kleiderordnung geachtet als im Moulin Rouge, dadurch ist der Glamour-Faktor hier ein wenig höher. Das heißt nicht dass ihr euch in Abendkleid und Smoking schmeißen müsst, aber mit Shorts und ausgelatschten Sneakern kommt ihr dann doch nicht rein.

Auch im Lido gibt es immer eine frühe Show mit Essen und späte Shows ohne Essen. Das Dinner ist auch hier ok, aber kein Muss. 

Mein Restaurant Tipp: Etwa 10 Minuten Fußweg vom Lido entfernt liegt das Bizetro mit einer unglaublich guten französischen Küche. Das Restaurant Bizetro ist kein Etablissement wo Geigenmusik im Hintergrund läuft, sondern eher der Ort wo sich die Nachbarschaft trifft wenn man gemeinsam gut essen möchte.

 

Lido Paris Infos

 

Metrostation: George V

Shows: 19:00, 21:00 und 23:00 Uhr

Preise: Ab 75,00 Euro

 

 

How to become a Parisian in one hour

Theater (englisch)

 

Ihr versteht Franzosen wenn sie Englisch sprechen? Prima, dann ist diese One-Man-Show perfekt für einen sehr lustigen Abend für euch. Schaut einfach kurz in das Video rein, da bekommt ihr einen sehr guten Eindruck davon was euch in diesem Pariser Theater erwartet.

 How to become a Parisian in one hour

 

Metrostation: Grands Boulevards

Wann: Täglich 19:00 Uhr

Eintritt: Ab 31,00 Euro

 

Tickets für "How to become a Parisian in one hour" kaufen***

 

 


 

Sehenswürdigkeiten rund um Paris

Ausflüge

 

Wenn ihr nicht nur die Sehenswürdigkeiten in Paris, sondern auch die Umgebung rundherum erkunden möchtet, gibt es einige tolle Ausflugsziele.

 

Schloss Versailles

 

Das Schloss des Sonnenkönigs Ludwig XIV ist das beliebteste Ausflugsziel ab Paris. Mit dem Nahverkehrszug RER C seid ihr in maximal 45 Minuten im Zentrum der Kleinstadt Versailles.

Vom Bahnhof aus sind es nur 5 Minuten zu Fuß zum Schloss. Verfehlen könnt ihr das Schloss Versailles nicht. Zum Einen weil es wirklich riesig ist und den Ort dominiert, zum Anderen weil nahezu alle im Nahverkehrszug vom Bahnhof zum Schloss gehen. Ihr müsst also nur den vielen Menschen folgen.

Ein Geheimtipp ist das Schloss Versailles ganz sicher nicht. Vor allem rund um Feiertage müsst ihr euch auf eine lange Wartezeit am Eingang einstellen. Holt euch auf jeden Fall im Voraus ein Online-Ticket für das Schloss, so spart ihr euch schon mal den Gang zur Ticket-Kasse.

Fahrt am besten früh am Morgen zum Schloss. Wenn es um neun Uhr öffnet, kommt man noch einigermaßen fix hinein. Besucht danach noch die Gärten von Versailles und macht vielleicht noch einen Streifzug durch den knuffigen Ortskern mit dem typisch französischen Marktplatz.

Für einen solchen Abstecher solltet ihr inklusive Fahrt mindestens 6 Stunden einplanen. Wenn ihr noch ein oder zwei Stunden mehr Zeit habt, umso besser.

 

Schloss Versailles Infos

RER Station: Versailles Château - Rive Gauche

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9:00 bis 17:30 Uhr

Eintritt: Ab 18,00 Euro

 

 

Disneyland® Paris

 

Auch wenn ein Ausflug zum Disneyland® ab Paris vor allem Kindern bei den meisten Besuchern auf dem Plan steht, braucht ihr nicht zwingend Nachwuchs um den berühmten Freizeitpark zu besuchen. Der Disneyland® Park und die Disney Studios® haben für wirklich jede Altersklasse etwas zu bieten.

 

Disneyland® Park

Der Park ist das klassische Disneyland®. Wenn ihr noch nie in einem Disneyland® wart, gehört der Park zum Pflichtprogramm. In den verschiedenen Themenwelten findet ihr die unterschiedlichsten Attraktionen und natürlich jede Menge Gelegenheiten um euch bei einem Snack zwischendurch zu stärken oder euch mit Souvenirs einzudecken.

 

Disney Studios®

In den Disney Studios® könnt ihr einen Blick in die Filmwelt erhaschen. Zwischen den abgefahrenen Achterbahnen finden immer wieder Stunt Shows statt, und in Remys Restaurant aus Ratatouille schrumpft ihr auf die Größe einer Ratte.

 

Welche Tickets gibt es?

Ihr habt beim Ticketkauf die Wahl zwischen einem 1-Park-Ticket und einem 2-Park-Ticket. Das 1-Park-Ticket ist auf keinen Park festgelegt, sondern wird erst in dem Moment für Disneyland® Park oder Disney Studios® gültig, in dem ihr damit reingeht.

Mit dem 2-Park-Ticket könnt ihr beide Parks besuchen. Falls ihr das machen möchtet, geht unbedingt morgens in die Disney Studios® und am Mittag oder Nachmittag in den Disneyland® Park. Die Studios schließen früher und im Park finden am Nachmittag und Abend die coolen Paraden statt.

 

Disneyland® Paris Infos

RER Station: Marne La Vallée - Chessy

Öffnungszeiten: Täglich ab 10:00 Uhr

Eintritt: Ab 58,00 Euro

 

 

Tipp: Bei unserer Paris Reise 2 habt ihr die Möglichkeit mit uns einen Halbtagesausflug zum Schloss Versailles, oder eine Tagestour zum Disneyland zu machen.

Keine Reisen gefunden.

 

Château de Vincennes

 

Obwohl das Schloss Vincennes direkt vor den Toren von Paris liegt, wird es überraschend oft übersehen. Das liegt vermutlich an dem riesigen Schatten, den das Schloss Versailles wirft.

Schloss Vincennes ist nicht ansatzweise so pompös und prunkvoll wie das Schloss Versailles. Das Château de Vincennes geht zurück auf das 9. Jahrhundert, als Schlösser mehr der Verteidigung dienten, als der Bequemlichkeit und Protzerei.

Zieht durch die weit über 1000 Jahre alte Wehranlage mit den Kerkern, und die angrenzende historische Kathedrale Sainte-Chapelle.

Mein Tipp: Wenn ihr einen entspannten Ausflug ohne lange Fahrt, lange Warteschlangen und Kirmesgeschubse machen möchtet, dann ist das Château de Vincennes ein tolles Ziel!

 

Schloss Vincennes Infos

Metrostation: Château de Vincennes

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 bis 17:30 Uhr

Eintritt: 9,50 Euro

 

 

Schloss Fontainebleau & Schloss Vaux-le-Vicomte

 

Bei diesem Tagesausflug besucht ihr gleich zwei beeindruckende Schlösser. Das Château Vaux-le-Vicomte war des Sonnenkönigs Vorlage für Versailles. Das Schloss Fontainbleau war lange Zeit Napoleons Residenz. Seine Rede von den berühmten Treppen zu seinen Truppen ging in die französische Geschichte ein.

Diese Tagestour ab Paris mit zwei Schlössern ist vor allem dann interessant, wenn ihr euch für die französische Geschichte interessiert.

 

Tagestour Schlösser Fontaineblau & Vaux-le-Vicomte

Start: 9:00 Uhr

Zurück in Paris: 18:30 Uhr

Preis: 90,00 Euro

 

 

Paris Sehenswürdigkeiten Karte

Ausflüge ab Paris

Speichert euch die Ausflugziele auf Google Maps ab!

 


 

Paris Sehenswürdigkeiten Karte

Wie funktionieren die Maps Listen?

 

So, wie versprochen verrate ich euch auch noch, was man mit unseren Listen auf Google Maps anstellen kann.

 

Öffnet zunächst eine unserer Paris Sehenswürdigkeiten Karten, die euch interessiert.

Google Maps öffnet sich automatisch, und ihr landet direkt bei unserer Liste. Ihr könnt diese Liste nun speichern und euch die Sehenswürdigkeiten auf der Karte ansehen.

Über unser Profil gelangt ihr zu weiteren von uns gespeicherten Listen für Paris.

 

Paris Sehenswürdigkeiten Karte speichern

 

Wenn ihr die Liste abspeichert, werden euch die von uns gespeicherten Sehenswürdigkeiten in Paris immer auf der Karte angezeigt, sobald ihr Google Maps öffnet.

So könnt ihr euch zu unseren Empfehlungen direkt hin navigieren, oder einfach zwischendurch mal schauen was wir so in der Umgebung empfehlen.

 

undefined

 

Unsere Listen auf Google Maps sind eingeteilt in verschiedene Kategorien, wie zum Beispiel Sehenswürdigkeiten oder Museen. Speichert euch nur die Listen ab, die euch interessieren, sonst werden euch zu viele unnötige Pins auf der Karte angezeigt.

Wenn ihr keine Museen besuchen möchtet, dann braucht ihr auch die Museen Liste nicht.

Wenn ihr noch unschlüssig seid, dann speichert lieber doch alle Listen und lasst euch einfach unterwegs inspirieren.

 

Wo finde ich die gespeicherten Listen?

 

Die Listen sind gespeichert, ein paar Wochen später seid ihr in Paris und fragt euch: Wo finde ich die Liste denn nun wieder? 

Die Pins werden ja sowieso angezeigt, aber falls ihr die Liste mal durchscrollen möchtet, müsst ihr in Maps nur auf den Button "gemerkt" klicken.

Euch werden dann zuerst die Orte angezeigt, die ihr selbst in Maps gespeichert habt, und danach seht ihr "Von mir gespeicherte Listen".

Unter diesem Punkt findet ihr alle "fremden" Listen, die ihr speichert, also dann auch unsere.

 

undefined

 


 

Alors, das war's von mir zu den Sehenswürdigkeiten in Paris. Falls ihr die Stadt der Liebe und der Lichter auf eigene Faust unsicher macht, wünsche ich euch viel Spaß.

Falls ihr demnächst bei einer unserer Städtereisen nach Paris dabei seid, sehen wir uns ja vielleicht bald!

 

Bon Voyage!

Keine Reisen gefunden.

Melde Dich jetzt zum spannenden Tourgold-Newsletter an und erhalte einen 5.- € Gutschein:

Städte. Reisen. Entdecken.

* indicates required

Möchtest Du mehr zum Thema Städte, Reisen, Ausflüge und Reisekrams von uns lesen? Dann bestätige bitte, dass du den Newsletter erhalten möchtest.

Du kannst dich jederzeit abmelden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen findest du auf unserer Internetseite: https://www.tourgold.de/datenschutz

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, erkennen Sie an, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übertragen werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Wer ist Meike? Wer ist Niko?

Mehr erfahren